Temporär offline

Das Licht knallt aus, die Band vollführt noch ein paar Sekunden Pantomime, die Stille knackt in den Ohren.
Verwundert fragen sich die Arme, warum sie in der Luft verharren, fragen sich die Beine, wohin sie jetzt gehen sollen, fragen sich die Augen, warum ein Gesicht wie ein verwaister Luftballon im Raum hängt und wie der in der Notbeleuchtung grünlich schimmernde Bauchstreifen dazu passt. …

 

In: Am Erker, Nr. 73 (Juli 2017), Daedalus Verlag
Fiktiver Alltag e.V. (Hrsg.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s